Leben retten durch richtiges Verhalten

Brandschutz kann ganz einfach sein. Gerne möchten wir Ihnen einige Tipps an die Hand geben, mit denen Sie Brände leicht und wirksam verhindern können.

Daneben haben wir Ihnen Informationen zum Verhalten im Brandfall zusammengestellt - sollten Sie den Ernstfall einmal erleben müssen.

Verhindern Sie Brände!

Feuermelder

Unsere Tipps:

  • Installieren Sie Rauchmelder.
  • Rauchen Sie Ihre Gute-Nacht-Zigarette draußen an der frischen Luft. Auch die Asche und die Zigarettenstummel aus dem Aschenbecher gehören nur vollständig ausgeglüht oder gewässert in den Abfalleimer!
  • Stellen Sie das heiße Bügeleisen immer in die Halterung am Bügelbrett zurück.
  • Legen Sie keine brennbaren Gegenstände (wie z. B. Geschirrtücher, Schneidebretter) auf dem Kochfeld Ihres Herdes ab.
  • Lassen Sie beim Kochen die Töpfe nicht unbeaufsichtigt auf dem heißen Herd stehen.
  • Fängt überhitztes Fett an zu brennen, versuchen Sie niemals, es mit Wasser zu löschen! Sie lösen dadurch eine gefährliche Fettexplosion aus! 
    Versuchen Sie, einen passenden trockenen Deckel über den Topf oder die Pfanne zu schieben. Verwenden Sie einen Feuerlöscher der Brandklasse F – er ist für das Löschen von Fettbränden geeignet. 
  • Löschen Sie niemals ein brennendes Elektrogerät mit Wasser! Es besteht die Gefahr eines Stromschlags! Ziehen Sie zuerst den Netzstecker, bevor Sie versuchen, die Flammen mit einer Wolldecke oder ähnlichem zu ersticken.
  • Kaufen Sie nur Elektrogeräte, die das VDE- und GS-Zeichen tragen.
  • Vermeiden Sie Kabelsalat und schließen Sie nicht zu viele Elektrogeräte an eine Steckdose an.
  • Halten Sie die Lüftungsschlitze elektrischer Geräte immer frei.
  • Lassen Sie elektrische Geräte nicht im Dauerbetrieb laufen, ziehen Sie ggf. die Stecker.
  • Lassen Sie offenes Feuer (z. B. Kerzen) nicht unbeaufsichtigt.
  • Bieten Sie Kindern keine Gelegenheit zum Zündeln. Üben Sie mit den Kleinen den richtigen Umgang mit Feuerzeug und Streichhölzern und zeigen Sie ihnen das richtige Verhalten im Ernstfall.
  • Bringen Sie Kerzen auf dem Adventskranz und am Weihnachtsbaum so an, dass sie die Zweige und die Dekoration nicht in Brand setzen können. Sorgen Sie dafür, dass der Weihnachtsbaum kippsicher in einem Ständer steht.
  • Halten Sie Ordnung im Keller, im Heizungsraum und in der Garage. Leicht entzündliche Gegenstände und Flüssigkeiten sollten Sie dort nur in geringen Mengen lagern.
  • Halten Sie Fluchtwege wie Treppenhaus, Flur oder Gang immer frei.
  • Bauen Sie in Ihre Haustür einen Schließzylinder mit Not- und Gefahrenfunktion ein – die Tür lässt sich mit einem Zweitschlüssel auch dann öffnen, wenn innen der Schlüssel steckt.
  • Ziehen Sie bei Gewitter alle Netz-, Telefon-, Internet- und Antennenstecker.
  • Statten Sie Ihr Haus mit einem inneren und äußeren Blitzschutz aus.
  • Versehen Sie Solaranlagen mit einem Notschalter und bringen Sie ein Hinweisschild auf die Anlage gut sichtbar am Gebäude an.

Was tun im Brandfall?

Rettung

Unsere Tipps:

  • Bewahren Sie Ruhe und handeln Sie überlegt – keine Panik.
  • Versuchen Sie das Feuer nur zu löschen, wenn das für Sie gefahrlos möglich ist! Ist das Feuer schon zu groß, verlassen Sie den Raum.
  • Schließen Sie alle Fenster und Türen, damit sich keine giftigen Gase ausbreiten können und das Feuer keine zusätzliche Sauerstoffzufuhr bekommt.
  • Bewegen Sie sich in Bodennähe, wenn Sie den Brandraum durchqueren müssen.
  • Rufen Sie sofort die Feuerwehr unter der Notrufnummer 112. Der Einsatz der Feuerwehr ist übrigens auch kann kostenlos, wenn Sie den Brand selbst verursacht haben.
  • Warnen Sie alle Familienangehörigen und Mitbewohner und verlassen Sie mit Ihnen das Gebäude.
  • Achten Sie auf hilfsbedürftige Personen und helfen Sie ihnen beim Verlassen des Hauses. Kinder verstecken sich gerne bei Gefahr – suchen Sie sie.
  • Ist Ihnen der Fluchtweg nach draußen durch Rauch oder Feuer abgeschnitten, suchen Sie ein rauchfreies Zimmer. Machen Sie sich dann am Fenster bemerkbar.
  • Benutzen Sie keine Aufzüge.
  • Warten Sie an der Straße sichtbar auf die Feuerwehr – sie ist in wenigen Minuten bei Ihnen. Folgen Sie den Anweisungen der Einsatzkräfte und helfen Sie ihnen, die Lage zu erkunden.

Haben Sie die Notrufnummer 112 der Feuerwehr gewählt, machen Sie eindeutige Angaben: 

  • Wer ruft an? (Name, Adresse, Telefonnummer)
  • Wo brennt es? (Ort, Straße, Hausnummer, Eingang)
  • Was ist passiert (Was brennt?)
  • Wie ist die Situation? (Besteht Gefahr für Menschen und/oder Tiere; gibt es Verletzte?)
  • Warten Sie auf Rückfragen des Notrufpersonals.

Quelle:

www.im.nrw.de, Innenministerium des Landes Nordrhein-Westfalen
www.feuerwehr-hannover.de Merkblätter zum allgemeinen Brandschutz der Feuerwehr Hannover 

Nach oben

Seite drucken
Seite weiterempfehlen
X

Aktie & Lesezeichen