Detailansicht für den Begriff

Name des Begriffes: DIN EN 1627
Beschreibungen des Begriffes:

DIN EN 1627

Die DIN EN 1627 legt die Anforderungen an einbruchhemmende Fenster, Türen und Gitter fest. Damit löst sie die bis zum September 2011 gültige DIN V ENV 1627 (für Fenster und Türen) sowie die DIN 18106 (für Gitter) ab. Die DIN EN 1627 umfasst im Unterschied zur DIN V ENV 1627 keine Tore mehr.

Die DIN EN 1627 unterscheidet ähnlich wie die Vorgänger-DIN verschiedene Widerstandsklassen, in die die geprüften/zertifizierten Fenster, Türen und Gitter eingeordnet werden.

Widerstandsklasse
gem. DIN EN 1627
Widerstandsklasse
gem. DIN V ENV 1627
Widerstandsklasse
gem. DIN 18106 (Gitter)
        RC 1 N            ----- 1)               ----- 1)
        RC 2 N           WK 2 2)               -----
         RC 2            WK 2               WK 2
         RC 3            WK 3               WK 3
         RC 4            WK 4               WK 4
         RC 5            WK 5               WK 5
         RC 6            WK 6               WK 6

1) Keine Zuordnung möglich, da die Prüfanforderung für die Widerstandsklasse RC 1 N erhöht wurden.
2) Die Widerstandsklasse RC 2 N entspricht der Widerstandsklasse WK 2, ohne jedoch eine Anforderung an das Glas zu stellen (WK 2 fordert eine sog. P4A-Verglasung - genauso wie RC 2).

Die Polizei empfiehlt prinzipiell bei der Auswahl eines einbruchhemmenden Elementes (Fenster, Tür, Gitter) darauf zu achten, dass es nach DIN EN 1627 geprüft/zertifiziert ist und mindestens die Widerstandsklasse RC 2 / WK 2 (ggf. RC 2 N) besitzt.

weitere Informationen zum Einbruchschutz an Fenstern und Türen

Typ des Begriff: definition
Zurück
Seite drucken
Seite weiterempfehlen
X

Aktie & Lesezeichen